Die Eimer-Challenge

Zwei siebte Klassen traten gegeneinander an und versuchten, in 90 Minuten möglichst viel Erde in den Container vor der Schule zu befördern.

Sieger wurde die 7a.

Und die Neugestaltung des Atriums ist damit ein ganzes Stück vorangekommen!

Autorenlesung mit Cornelia Franz am 29.11.2017

„Wie kommen Sie eigentlich auf Ihre Ideen?“, „Wie viele Bücher haben Sie schon geschrieben?“, „Wie lange brauchen Sie für ein Buch?“, „Was geschieht, wenn Ihnen das Cover nicht gefällt?“

Solche und ähnliche Fragen stellten interessierte Schülerinnen und Schüler der Orientierungsstufe Cornelia Franz. Die bekannte Jugendbuchautorin aus Hamburg hat am 29.11.2017 in zwei Lesungen für die 5. und 6. Klassen am Gymnasium Wellingdorf aus Ihrem 2016 erschienenen Jugendbuch „Passwort Villa X“ gelesen.

Gespannt verfolgten die Schüler die Passagen aus dem Buch, in dem es um Carlo, einen vermeintlich hochbegabten Jungen, geht, der von seinen Eltern auf ein Eliteinternat geschickt und dort zusammen mit seiner Klasse auf eine einsame Insel entführt wird. Wie er dieser Situation entkommt, erfahren die Schülerinnen und Schüler durch die Lektüre des Buches in der Klassenbibliothek oder indem sie es aus der Schulbibliothek ausleihen. Einige sind durch die Lesung so angeregt, dass sie „Passwort Villa X“ auf ihre Weihnachtswunschliste setzen wollen und sogar in einigen Nikolausstiefeln wurde das Buch bereits gefunden.

Die vielen Fragen der Zuhörerinnen und Zuhörer hat Cornelia Franz geduldig beantwortet und zum Beispiel erzählt, dass sie erst mit Mitte 30 zum Schreiben gekommen ist, indem sie Erlebnisse aus ihrer eigenen Kindheit zum Gegenstand ihres ersten Jugendbuches gemacht hat. Mittlerweile kann die junggebliebene 61-Jährige schon seit vielen Jahren vom Schreiben leben, worüber sie sehr glücklich ist, da ihr früher oft gesagt wurde, mit Schreiben könne man kein Geld verdienen. Doch man kann es und dass es außerdem noch Spaß macht, hat Cornelia Franz eindrücklich gezeigt.

Anja Fandel

Alte Liebe rostet nicht

Die Schulzeit prägt uns ein Leben lang. Aus tiefer Verbundenheit mit ihrer ehemaligen Schule und in der festen Überzeugung vom besonderen Geist des Gymnasiums Wellingdorf haben die Geschwister Bartsch, ehemalige Wellingdorfer Schüler, die Geschwister-Bartsch-Stiftung ins Leben gerufen. Sie unterstützen dadurch unsere vielfältige pädagogische Arbeit zum Wohle unserer Schülerinnen und Schüler.

https://gymnasium-wellingdorf.de/wp-content/uploads/2017/02/Artikel-KN-vom-07-12-2016-Geschwister-Bartsch-Stiftung.pdf