Jugend forscht

Jugend forscht

21. Februar 2010

Liebe NaT-Working Teilnehmer und -Interessierte,

nachdem gestern in Rendsburg die zweite Runde der Regionalentscheide für Jugend Forscht / Schüler Experimentieren zu Ende ging, hier die Ergebnisse der 3 Teilnehmer bzw. Teams, die dieses Jahr aus unserem NaT-Working Verbund angetreten sind.

Annika  Sabrowski und Patrick Silva, 6. Klasse, Gymnasium Wellingdorf: CO2-Gehalt der Luft im Klassenzimmer. (Betreuerin: Sally Soria-Dengg, IFM-GEOMAR)
1. Preis, Regionalsieger in der Kategorie Biologie in Schüler Experimentieren. Einladung zum Landeswettbewerb.

Linnea Rulle, Leon Pascal Müller und Merle Klokow, 7. Kl., Gymnasium Wellingdorf: Vermischung der Kieler Förde durch Fährschiffe. (Betreuerin: Sally Soria-Dengg, IFM-GEOMAR)
1. Preis, Regionalsieger in der Kategorie Geo- und Raumwissenschaften in Schüler Experimentieren. Einladung zum Landeswettbewerb, sowie Sonderpreis des Kosmos-Verlags.
und bereits letzte Woche im Regionalwettbewerb Süd in Geesthacht:

Melanie Schulz, 13. Klasse, Gymnasium Wellingdorf: Phlorotannine in marinen Braunalgen als Fraßschutz gegen Herbivoren. (Betreuer: Martin Zimmer, CAU, und Florian Weinberger, IFM-GEOMAR)
1. Preis, Regionalsiegerin in der Kategorie Biologie in Jugend Forscht. Weiterleitung zum Landeswettbewerb.

(Zur Erklärung: für die jüngeren Teilnehmer in Schüler Experimentieren gibt es nur den Regionalentscheid, aber die Sieger werden eingeladen, ihre Arbeiten beim Landeswettbewerb Jugend Forscht noch einmal dem Publikum zu präsentieren.)

Anbei die Fotos unserer wohlverdienten Sieger, die alle bereits über ein Jahr an diesen Themen arbeiten. Herzlichen Glückwunsch an alle (einschließlich der Betreuer und der Besatzung der Polarfuchs, die mit Rat und Tat zur Seite standen), und Alles Gute an Melanie für die nächste Runde, die am 24. und 25. 3. in Kiel stattfinden wird! Und wer mehr über diese Arbeiten erfahren möchte, ist herzlich eingeladen die Stände bei der öffentlichen Präsentation beim Landeswettbewerb zu besuchen!

Oh, und noch ein Nachtrag: ich bekam kürzlich ein Schreiben der Hermann-Ehlers Stiftung, wonach NaT-Working Meeresforschung zum diesjährigen Preisträger des Kai-Uwe von Hassel Förderpreises der Stiftung ernannt wurde. Zwar muss dies erst noch durch den Stiftungsrat bestätigt werden, ehe es wirklich offiziell ist, aber mir wurde gesagt, dass die Preisverleihung im Herbst stattfinden soll, und ich glaube, ich kenne da bereits jetzt mehrere Schülerinnen und Schüler, die wir bei dem Anlass gerne dabei hätten…  🙂

Viele Grüße an alle,
Joachim Dengg