Ingrid Haupt

Ingrid Haupt, geboren am 22. September 1941 in Kiel, wuchs zunächst in Dresden auf, wo sie bei einem der schweren Bombenangriffe im Februar 1945 ihre Mutter verlor. Eine Tante in Freiberg/Sachsen, der Geburtsstadt ihres Vaters, nahm sich ihrer an, bis dieser aus den Wirren des Krieges und der Gefangenschaft heimkehrte und im Frühjahr 1948 in Schleswig-Holstein wieder beruflich Fuß fassen konnte. Nach dem ersten Grundschuljahr in Kellinghusen und drei weiteren Jahren in Kiel besuchte sie ab Ostern 1952 das Gymnasium Wellingdorf. Nach Abschluss der Klasse 10 ging sie trotz guter Leistungen ab, weil die wirtschaftliche Situation ihrer Familie einen weiteren Schulbesuch nicht mehr zuließ, und absolvierte eine Ausbildung zur Bankkauffrau.
Im Jahr 2010 blickt sie auf 49 Ehejahre zurück, hat drei verheiratete Töchter und 8 Enkelkinder. Mit ihrem Mann, einem Berufsoffizier der Luftwaffe und späteren Vorstandsmitglied einer großen deutschen Hilfsorganisation, hat sie ab Oktober 1961 an 13 verschiedenen Standorten gelebt. 1996 haben sich beide in Kronshagen niedergelassen.
Seit über 40 Jahren ist Ingrid Haupt eine passionierte Bridge-Spielerin. Ihre Leidenschaft für diesen Denksport hat sie als Übungsleiterin schon vielen Teilnehmern an Volkshochschulkursen weiter gegeben, von 2002 bis Ostern 2010 auch in einer Bridge-AG am Gymnasium Wellingdorf. Dem Ehemaligenverein Gymnasium Wellingdorf e.V. gehört sie seit dessen Gründung im Jahr 2000 als dessen Kassenwartin an.