Corona-Weihnachtskonzerte 2021

Die Musikklassen 5c und 6c haben die Flure mit Musik gefüllt: „Wisst Ihr, was die Frösche am Weihnachtsabend machen“, „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ und „Santa Claus is coming to town“ wurden sogar mit der einen oder anderen kleinen Choreographie zum Besten gegeben.

Erst vor knapp 5 Monaten haben die meisten jungen MusikerInnen aus dem Vororchester begonnen, ihr Instrument zu erlernen. Dennoch haben sie es sich nicht nehmen lassen, Ihnen und Euch einen Weihnachtsgruß mit dem Titel „We wish you a Merry Christmas“ zu schicken, für den sie fleißig geübt haben:

Unsere Konzertmeisterin des Vororchesters, Silvia Lopez Lobo, sendet ihren ganz persönlichen Weihnachtsgruß mit ihrem Lieblingslied „Schneeflöckchen“:

Mit dem ursprünglich aus Bolivien stammenden Weihnachtslied „Adoración al niño Jesús“ („Alle Sterne“) sendet der Chor der Unterstufe einen ganz besonderen Weihnachtsgruß, und sorgt mit dem beliebten Klassiker „Rudolph the red nosed Reindeer“ für ausgelassene Stimmung:  

Der Mittelstufenchor sorgt mit „Mary, did you know“ für weihnachtliche Stimmung. Da es sich um das Fest der Liebe handelt, darf „Can’t help falling in love“ natürlich auch nicht fehlen.

Besinnlich läutet das Streicherensemble des Gymnasiums Wellingdorf mit „O holy night“ die Weihnachtszeit ein, und begibt sich anschließend auf eine rasante Pferdeschlittenfahrt durch den glitzernden Neuschnee:

Die Big Band des Gymnasiums Wellingdorf spielt den Song, der nicht nur kleine Mädchenherzen höher schlagen lässt: „Let it go“ aus dem Film „Frozen“ bringt den blonden, geflochtenen Zopf, das blaue Kleid und die Eiskönigin zurück in den Trend und macht auch den Großen Freude!

Je-Chi Suhr (Gesang) und Yara Sophie Reußner (Schlagzeug) schicken weihnachtliche Grüße mit ihrer eigenen Cover-Version von Sias Song „Snowman“.

Ein Klavier, ein Klavier

Schon lange lernen Schülerinnen und Schüler an unserer Schule das Klavierspielen. Nun freut sich AG-Leiterin Ludmila Jelayina über das neue Klavier, das vom Ehemeligenverein und von der Förde Sparkasse finanziert wurde, und auf viele neue angehende Pianisten und Pianistinnen.

Hier geht es zum KN-Artikel vom 29. Juni 2016.